Nostalgie Radio aus der Weltstadt Berlin Deutschlands neues Internet-Radio
                         Nostalgie Radio                                aus der                        Weltstadt Berlin                                                                                                              Deutschlands                                          neues Internet-Radio                                                                                   

Radiosendungen von Peter Glowasz
mit vielen Geschichten rund ums Radio ...

NIVEAUVOLLE RADIO-WELT MIT PETER GLOWASZ.

Alles über unser vielgeliebtes, unsterbliches Radio - mit Informationen, Bildern, Geschichten und vieles mehr ...

wünscht Nostalgie Radio

RADIO-Frühling  2018 mit musikalischen Leckerbissen und vielen Überraschungen. Peter Glowasz freut sich sehr, dass Sie seine Webseite besuchen. Dazu wünscht er beste Unterhaltung. Und besuchen Sie uns auch bald wieder!

Lieber Gast dieser Webseite!

Peter Glowasz will Ihnen das "Unterhaltungs-Kulturgut der Vergangenheit" mit den schönsten Erinnerungen aus der Welt des niveauvollen Radios wieder zurückholen. Und so versteht sich auch die Aufgabe dieser Webseite.

NOSTALGIE RADIO - "PETERS NACHTCAFÈ"

NEU: ZWEI RADIO-PROGRAMME mit 5 Radiosendungen - jeden Monat neu !

AUSGABE: MONAT FEBRUAR 2018

Das Nostalgie-Radiogerät ist bereits eingeschaltet ...

Im 1. Radio-Programm ist im Monat Februar 2018 zu hören:

Die Geschichte vom Potsdamer Platz in Berlin

Eine historische Radiosendung von Peter Glowasz

Der Potsdamer Platz - einst Berlins Mitte ... Der Potsdamer Platz galt in den 1920er Jahren als der verkehrsreichste Platz des europäischen Kontinents. Er erlangte einen geradezu legendären Ruf als Sinnbild des modernen Großstadtlebens und regte Maler und Dichter an. Der Autor dieser Sendung Peter Glowasz läßt noch einmal die Geschichte des Potsdamer Platzes in akustischen Bildern, in Erzählungen über die einstmals berühmten Cafés und Restaurants und ihre nicht weniger berühmten Insassen Revue passieren: Georg Grosz mit dem berühmten Skizzenblock im Café Josty, Franz Hessel vor dem Rheinpanorama im Haus Vaterland, die Kaltmamsell vor Pasteten und Hummer im Weinhaus Huth, der Chefportier vom Grandhotel Esplanade, Vertreter des preußischen Adels, Gigolos, eine junge Tämzerin, Siegrid Klinke und viele mehr. In dieser Radiosendung sind sie alle versammelt, manche zum letzten Mal.

Und jetzt klicken Sie bitte auf den Pfeil, um  die  neue  Radiosendung von Peter Glowasz  im 1. Programm hören zu können. Ausschalten der Sendung  erfolgt durch weiteren Klick. - Gute  Unterhaltung wünscht Ihnen Peter Glowasz.

Im 2. Programm - erster Teil - Februar 2018 ist zu hören:

Erinnerungen an den unvergessenen Musiker Bert Kaempfert

Klicken Sie bitte jetzt auf den unteren Pfeil, um den ersten Teil  im 2. Programm hören zu können.

Und im 2. Programm - zweiter Teil - ist zu hören:

Klaus Kinski - Erinnerungen

                                                                         Klaus Kinski in Berlin.  Foto: Peter Glowasz

In dieser Radiosendung erlebt der Hörer einen außergewöhnlichen Hör-Krimi, geprochen von dem unvergessenen Schauspieler Klaus Kinski:

"Sechs Gramm Caratillo" von Horst Bienek, Sprecher Klaus Kinski.

Eine Aufnahme aus dem Jahre 1960.

Inhalt: Der junge Medizinstudent Clemens ist ein Einzelgänger, ein Träumer und zugleich ein fanatischer Forscher, der die Auswirkungen des Giftes Caratillo untersuchen will. Das kann er nur im Selbstversuch, und er bedarf nur eines kleinen Anstoßes, um den Entschluss in die Tat umzusetzen. Eine Stunde hat er noch zu leben; das Gift ist bereits in seinem Blut. Da setzt er sich vor ein Tonbandgerät, um in den letzten Minuten die Veränderungen seines Körpers akribisch zu dokumentieren. Alles verwischt, die Zeiten und die Bewusstseinsebenen, die Motive und Absichten. Seine Existenz und seine Ideen werden unwirlich und gespenstisch. Jetzt sieht Clemens plötzlich sein Leben, wie es hätte sein können, wie er es nun leben möchte. Aber die Uhr tickt unerbittlich ...

Klaus Kinski starb am 23. November 1991 im Alter von 65 Jahren an Herzversagen in seinem Anwesen in Lagunitas (Kalifornien). Wunschgemäß wurde sein Leichnam verbrannt; seine Asche wurde bei San Francisco in den Pazifik gestreut.

Klicken Sie bitte jetzt auf den unteren Pfeil, um den zweiten Teil hören zu können

Und im 2. Programm - dritter Teil -  ist zu hören:

"Guten Abend Berlin" - die große Gala aus Berlin

mit Henning Vosskamp

weiter zu hören: Jürgen Jürgens, Friedrich Schoenfelder, Wolfgang Gruner, Brigitte Grothum, Evelin Künnecke, Judy Winter, Hildegard Knef, Brigitte Mira, Klaus   Hoffmann, Paul Kuhn, Helmut Baumann, Kai Rautenenberg und viele andere.                           Aufnahme vom 23. September 1998.                                                            Henning  Vosskamp  starb  am 18. August 2013 in Berlin.

Klicken Sie bitte jetzt auf den unteren Pfeil, um den dritten Teil hören zu können.

2. Programm - vierter Teil - Februar 2018:

"Heut' gehn wir bummeln durch Berlin" - mit Goetz Kronburger

Goetz Kronburger bummelt durch das schöne alte Berlin der 1920er und 1930er  Jahre rauf und runter, Friedrichstraße und auch ein bisschen über den Kurfürstendamm. Der unvergessene Radiomann vom Sender Freies Berlin präsentiert wie immer akustische Leckerbissen aus seinem Archiv, zu hören sind auch Erinnerungen an das KaDeKo, an die Nelson-Bühne, an das Apollo - und Metropol-Theater und an den Delphi-Tanzpalast.

Eine Aufnahme vom 29. März 1997

Klicken Sie bitte jetzt auf den unteren Pfeil, um den vierten Teil hören zu können

Wenn Ihnen die neuen Radioprogramme gefallen, dann schreiben Sie bitte einige Zeilen in das Gästebuch. Peter Glowasz würde sich darüber sehr freuen.

1. und 2. Programm: zu hören vom 1. bis 28. Februar 2018.

- Weitere interessante Hörfunk-Beiträge sind auf den Seiten 1 bis 11 zu hören (Klick oben links) -

Und hier enden die Informationen für die interessanten  zwei Radio-Programme für Monat Februar 2018. Nostalgie Radio wünscht gute Unterhaltung.

Aus unserer nachstehenden Radio-Programm-Vorschau ist zu ersehen, welche Sendungen im Monat März 2018 zu erwarten sind.

Bitte notieren Sie:

Im ersten Programm zu hören:

Marlene Dietrich in Berlin

Erinnerungen an ihr Konzert im Berliner Titania-Palast am 3. Mai 1960 ...

Es war ein glanzvoller Konzert-Abend, der mit einem Trommelwirbel begann. Dann betrat Marlene Dietrich im schwarzen Frack mit Zylinder die Bühne. Schon mit den ersten Takten ihrer Erkennungsmelodie "ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" hatte sie das Publikum für sich gewonnen; sie moderierte und sang ihre schönsten Lieder. Das Publikum war begeistert. 1600 Menschen, darunter auch Willy Brandt, erhoben sich von ihren Plätzen und klatschten lautstark. Und so holten sie Marlene Dietrich noch elf Mal zurück auf die Bühne ...

Im 2. Programm, 1. Teil zu hören:

Leben und Ende der Marlene Dietrich ...

Und im 2. Programm - 2. Teil - zu hören:

Erinnerungen an Ennio Morricone

Ennio Morricone, der italienische Komponist und Dirigent ist ein  weltberühmter Musiker; er komponierte die Filmmusik von mehr als 500 Filmen. Besondere Bekanntheit erlangten seine Filmmusiken zum italowestern-Klassiker "Zwei glorreiche Halunken" und zum Western-Epos "Spiel mir das Lied vom Tod". Morricone erhielt im Laufe der Jahre unzählige Auszeichnungen. Weltweit wurden mehr als 50 Millionen Alben verkauft. Neben Film- und Bühnenmusik hat der Komponist aber auch weiterhin Kammermusiken für Solisten und diverse Formationen und Chöre sowie Kantaten und Messen geschrieben. Im Jahr 2007 erhielt Morricone den Oscar für sein Lebenswerk sowie 2016 für die Musik zum Film "The Hateful Eight". Morricone ist inzwischen 89 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit. 

Hochgenuss beim Hören der zauberhaften Musik von Ennio Moricone wünscht Nostalgie Radio!

Und im 2. Programm - 3. Teil - zu hören:

Dagmar Berghoff - die berühmte Tagesschau-Sprecherin wurde 75 ...

Und im 2. Programm - 4. Teil - zu hören:

Erinnerungen

an den

AFN Berlin

1983 konnte man die letzte Sendung aus Berlin "Swingstadt Berlin" mit  dem unvergessenen Moderator Mark White hören. Nostalgie Radio hat diese Sendung seinerzeit aufgezeichnet - und so  kann man sie heute noch einmal hören ...

AFN - The American Forces Network - war der letzte amerikanische Rundfunksender, der die "goldene Ära des Radios" noch erlebte. AFN, der Soldatensender in Berlin, war mit Abstand der populärste Sender in Berlin. Am 4. August 1945, 12 Uhr mittags mit der "Rhapsody in Blue" von George Gershwin ging diese Radiostattion im Nachkriegs-Berlin auf Sendung.  Gesendet wurde aus der Villa in der Podbielskiallee 28. Später zog der Sender in die Saargemünder Strasse 28 im Ortsteil Dahlem. AFN war nicht nur beliebt bei den Amerikanern, sondern auch viele Berliner hörten AFN. Auch heutzutage hört man noch sehr gern AFN als Aufzeichnung. Nostalgie Radio Berlin macht dies möglich.

  In der Villa Podbielskieallee 28 in Dahlem befand sich zunächst der AFN-Sender; diese Villa gehörte  einst dem   Bankdirektor Dr. M. Schlenker. Später zog der Sender in die Saargemünder Strasse 28, ebenfalls in Dahlem.

Das Archiv von Peter Glowasz umfasst hunderttausende Meter Tonband ...

Unserem Archiv ist zu entnehmen, welche Radiosendungen bereits schon ausgestrahlt wurden. -

Das umfangreiche Gesamt-Verzeichnis (Werk-Verzeichnis) aller bisherigen Radio-Sendungen von und mit Peter Glowasz - mit Angaben von Inhalten - ist zu finden unter der Rubrik "Archiv - Radiosendungen" (oben links klicken).

"Peters Radio-Service"

Hier erwartet Sie eine ganz besondere Überraschung!

Über die Rubriken "Peters Radio-Service" - inzwischen 11 Seiten (oben links klicken) können Sie 81 interessante Radiosendungen aus vergangenen Zeiten in ganzer Länge hören. Und weitere Sendungen werden folgen!

Herzliche Radio-Grüsse

Ihr

Peter Glowasz

Und hier weiteres aus dem Inhalt dieser Webseite:

Vorträge von Peter Glowasz

sind nachzulesen unter der Rubrik: "Vorträge von Peter Glowasz ..."

mit Ton-Einspielungen aus dem Literaturhaus Berlin - (oben links klicken).

PETER GLOWASZ UND SEINE ERLEBTEN GESCHICHTEN ...

Die erlebten Geschichten von Peter Glowasz sind in voller Länge nachzulesen unter der Rubrik: "Peter Glowasz und seine erlebten Geschichten" - (oben links klicken).

Überschrift

Überschrift

Peter Glowasz, der "rasende" Reporter und begeisterte Porschefahrer von einst, erinnert gern an die hier abgebildeten Persönlichkeiten, mit denen er unvergesslich interessante Gespräche geführt hat:

Überschrift

Peter Glowasz lernte Harald Juhnke (links) im Jahre 1970 im Club der Journalisten kennen, später besuchte er mit seinen zwei Söhnen den Schauspieler im Grunewald ...

Zu dem Schauspieler O.W. Fischer bekam Glowasz Kontakt durch sein König Ludwig II.-Buch im Jahre 2003. Es folgten ein Briefwechsel und Gespräche bis kurz vor seinem Tod ...

Überschrift

Überschrift

Überschrift

Die erste Begegnung mit Bully Buhlan (links) gab es im Jahre

1960 in der Klopstockstrasse 19

am Schlachtensee, als dort Peter Glowasz als möblierter Herr wohnte ...

Am 30. Juni 2004 lernte Glowasz die Schauspielerin Ruth Leuwerik kennen. Das Treffen mit der Grand-Dame des deutschen Films fand im Hotel Hyatt am Potsdamer Platz statt ...

Überschrift

Überschrift

Überschrift

Rudi Schuricke mit Ehefrau Marlies (links) lernte Peter Glowasz in den 1970er Jahren in Bayern kennen, als er für sein Hörbuch "Erinnerungen an den Caprisänger" Interviews führte ...

Im Jahre 1969 traf sich Peter Glowasz mit dem Berliner Heimatforscher Kurt Pomplun im Hotel Kempinski in Berlin, um ein Interview für eine neue Radiosen- dung zu führen ...

Überschrift

Überschrift

DIE GROSSE DOKUMENTATION VON PETER GLOWASZ:

"Die Geschichte von RIAS Berlin" - im Jahr 2016 feierte der unvergessliche Sender seinen 70. Geburtstag.

zu lesen unter der gleichnamigen Rubrik ... (oben links klicken)

Sendebeginn: 5. September 1946.

ERINNERN SIE SICH NOCH?

In den 50er Jahren erklang auf Schellackplatten und im Radio - von früh bis spät - die Tenorstimme von Rudi Schuricke; er sang hinreissend das Gerhard Winkler-Lied von den "CAPRI-FISCHERN" ...

(siehe auch Seite 5, Folge 34 und 34a.

Rudi Schuricke, einst der bekannteste Gesangsstar der 1950er und 1960er Jahre, starb völlig unerwartet 1973.

Überschrift

Das umfangreiche Hörbuch, bestehend aus 3 Audio-CDs, erstmalig in Deutschland erschienen, ist überall erhältlich.

Überschrift

Peter Glowasz im Gespräch mit Michael Schuricke, dem Sohn des berühmten

Sängers im Hotel Kempinski, Berlin

Überschrift

Rudi Schuricke mit Sohn Michael; sie besangen Schallplatten und traten im Film auf.
Rudi Schuricke und Peter Glowasz in Breitbrunn am Ammersee (Bayern) im Jahre 1960.
Rudi Schuricke besang seine letzte Schallplatte "So leb' Dein Leben" im Jahre 1973, Monate später starb er.

Anlässlich des 100. Geburtstages von Rudi Schuricke am 16. März 2013 ist  jetzt erstmalig ein umfangreiches Jubiläums-Hörbuch von und mit Peter Glowasz erschienen:

"RUDI SCHURICKE - ERINNERUNGEN AN DEN CAPRI-SÄNGER"

Das außergewöhnliche und interessante Jubiläums-Hörbuch ist überall im deutschsprachigen Buch- und Medienhandel erhältlich!

Nostalgie Radio ist auch ein Erinnerungs-Sender, der sich vornehmlich um ein Hörer-Publikum kümmert, das sich gern an die jugendlichen Jahre erinnert, als Radiohören Spaß machte und man seine Lieblingsmelodien hören konnte, darunter auch knisterne Schellackplatten.

Nostalgie Radio geht ins Ohr - bleibt im Kopf!

Nostalgie Radio lebt und erfreut die Herzen. Bekennen Sie sich zur Magie des Radios und seine noch immer lebensspendende Kraft. Und Nostalgie Radio freut sich auf Hörerpost und Einträge ins Gästebuch, das unter der Rubrik: "Gästebuch" (oben links) zu finden ist. Besuchen Sie auch unsere Rubriken Seiten 1 bis 11, ebenfalls oben links zu finden.

Nostalgie Radio bringt das gute alte Radiohören zurück. Und das bedeutet also: "pure nostalgia"

Peter Glowasz mit einer seiner zwei Rundfunk-Tonbandmaschinen. Im Laufe der Jahrzehnte verfügt Glowasz über ein umfangreiches Archiv mit tausenden Metern Tonband, welches eine wahre Fundgrube für immer neue interessante Radiosendungen darstellt.

Anzahl der Besucher dieser Webseite: